Stadtteilnetzwerk Stadlau

Das Stadtteilnetzwerk Stadlau besteht aus ca. 15 Personen die in Stadlau leben und arbeiten, dazu zählen die Pfarre Stadlau, die Volksschule und Mittelschule Konstanziagasse, die Stadlauer Kaufleute, wohnpartner, die mobile Jugendarbeit SEA, das Jugendzentrum Stadlau, die BV Donaustadt, die AgendaDonaustadt Plus und einige engagierte BewohnerInnen. Das Stadtteilnetzwerk Stadlau trifft sich seit Herbst 2010 alle drei Monate, um aktuelle Themen in Stadlau auszutauschen und um Aktivitäten im Stadtteil zu initiieren. BewohnerInnen sind herzlich eingeladen sich bei den Aktivitäten und Projekten des Netzwerkes aktiv einzubringen.

 

Einerseits sammelt das Netzwerk gemeinsames, lokales Wissen und gibt dieses in Gesprächen mit Menschen im Stadtteil weiter. Andererseits schaffen konkrete Projekte  Anlässe und Orte der Kommunikation.

 

Ziele

  • Plätze der Kommunikation schaffen, soziale Treffpunkte initiieren: Feste, Kultur, Bildung, Märkte.
  • Ein Zentrum in Stadlau definieren und durch Infrastruktur und kulturelle Bespielung stärken. 
  • Aktuelle Themen des Netzwerkes an Menschen im Stadtteil weitergeben und so die Bevölkerung einbinden.
  • BewohnerInnen früh genug über geplante Projekte informieren.
  • Das Zusammenleben zwischen Alteingesessenen und neu Hinzuziehenden fördern.
  • Die Anliegen und Interessen verschiedener Menschen berücksichtigen: neue BewohnerInnen, Jugendliche, ältere Menschen.

 

Erreichtes

  • Der Reiseführer Stadlau gewährt Neugierigen und KennerInnen Einblicke und Ausblicke zu Stadlau.
  • Das Agenda-Team bietet gemeinsam mit dem Stadtteilnetzwerk regelmäßig Stadlau-Spaziergänge an.
  • 2012 wurde die Stadtteilplattform 100 Gründe in Stadlau im web aufgebaut: stadlau.100gruende.at Das Stadtteilnetzwerk Stadlau sammelt bei den Treffen Gründe, Veranstaltungen und Orte für die Plattform.
  • 2012 und 2015 fanden Urban Knitting Aktionen im Stadlauer Park. Die Volksschule und die NMS Konstanziagasse haben diese Veranstaltungen gemeinsam mit dem Netzwerk vorbereitet.

 

Gründungsgeschichte

2009 erkundete das Agenda-Team drei Bezirksteile: Essling, Süßenbrunn und Stadlau. Zwei ExpertInnen der soziokulturellen Arbeit führten Gespräche mit BewohnerInnen, um herauszufinden welche Themen im jeweiligen Stadtteil gerade aktuell sind. Stadlau wurde als Agenda-Stadtteilschwerpunkt im Jahr 2010 ausgewählt. Den Bericht können Sie bei DOWNLOADS herunterladen.

 

 

In Stadlau bewegt sich einiges. Die Verlängerung der U2 durch Stadlau bis zur Seestadt, neue (Wohn-)Bauprojekte wie beispielsweise Oase 22 / Star 22, Genochmarkt bedeuten Veränderungen für den Stadtteil und seine Bevölkerung. Diesen Prozess ein Stück weit zu begleiten und im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung zu unterstützen, soll mittels Projekten der AgendaDonaustadt erfolgen.

 

Aufbauend auf der Sozioanalyse führte das Team der AgendaDonaustadt Gespräche mit MultiplikatorInnen aus Stadlau. Hier wurde über das Besondere von Stadlau sowie über Chancen und Risiken für die Zukunft gesprochen. Das Thema "Zusammenleben von Jung und Alt" kristallisierte sich als besonders wichtig für Stadlau heraus. Den Bericht können Sie bei DOWNLOADS herunterladen. 

 

Außerdem gibt ein kurzer Film einen Überblick über aktuelle Themen in Stadlau:

Film "Schlau für Stadlau" Teil 1

Film "Schlau für Stadlau" Teil 2