Agendagruppe Barbenhäufel

Der Garten am Barbenweg 1A liegt mit Stegzugang zum Mühlwasser, ist groß genug für viele Projekt-Ideen und wenn die U-Bahn vorbei fährt spürt man, wie sich hier die Urbanität Wiens mit dem Grüngürtel der Donaustadt treffen. Dieser Garten, das „Barbenhäufel“, soll zukünftig zum Gärtnern, Kochen, Spielen, und vieles mehr, aber vor allem zum voneinander Lernen dienen.



Die Idee zur Bildungswerkstatt Barbenhäufel entstand bei einer Agenda-Ideenplattform im Mai 2015, bei der einige BewohnerInnen und Aktive der Donaustadt den Wunsch entwickelten, Wissen zum „Gartln“ und nachhaltigem Lebenstil weiterzugeben. Dabei ist der Gruppe nicht wichtig, ob das aus Passion geschieht, oder ob jemand professionelle Kurse anbietet. Sie wollen gerne alle hören, die sich mit dem aufmerksamen und sorgsamen Umgang mit Natur, Tier und Mensch beschäftigen. Die ersten geplanten Kurse sind landwirtschaftliche Kurse wie z.B. zum Thema Tröpfchenbewässerung, aber auch Deutschkurse über das Rote Kreuz.


Seither arbeitet ein engagiertes Team an dieser Idee. Vieles ist schon auf gutem Wege: Eine Kerngruppe an Freiwilligen übernimmt die Pacht des schönen Gartens am Barbenweg 1A, auf dem sich unter anderem die Bildungswerkstätte entwickelt. Facebook-Seite, Flyer und Plakate laden zum Mitmachen ein. Durch die Nähe zur „kleinen Stadtfarm“ gibt es ein gutes Netzwerk an PartnerInnen und möglichen Seminar-LeiterInnen. Außerdem hat die Gruppe schon ein langfristiges Finanzierungsmodell überlegt, um die notwendige Infrastruktur zu finanzieren. Durch Kursbeiträge (ähnliches Konzept wie bei Arche Noah) und Crowd-Funding soll die Infrastruktur des Ortes verbessert werden. Im Herbst 2016 stimmte ein Kraut-Funding-Fest die Nachbarschaft und Interessierte in eine neue, noch intensivere Phase des Projekts ein.

Aktuelle Bildungsangebote:
16. September 2017, 10-17 Uhr: Gemüsebau-Kurs im Herbst

20. September 2017, 17-19 Uhr: Ernährungsmythen auf der Spur

Anmeldung und Infos: kontakt@kleinestadtfarm.at