Bauernmarkt Stadlau

Die Idee einen Bauernmarkt in Stadlau zu organisieren fand im Herbst 2010 im Stadtteilnetzwerk Stadlau breiten Anklang. Im Jänner 2011 wurde das Projekt in der Steuerungsgruppe der AgendaDonaustadt offiziell zur Agenda-Gruppe ernannt. Mittlerweile sind einige Jahre vergangen, der neu gestaltete Stadlauer Park, zwischen dem alten Bahnhofsgebäude und der Post, beweist sich seit Ende April 2011 als geeigneter Bauernmarkt Standort. Zusätzlich gibt es seit Frühling 2016 den zusätzlichen Standort auf der Piazza im STAR22. Absofort heißt es "Jeden Freitag ist Markttag!"
Viele StadlauerInnen sind schon richtige Stammgäste! Die Vielfalt und Qualität der Produkte locken auch BesucherInnen aus anderen Bezirken nach Stadlau.

 

Ziele

Der Bauernmarkt:

  • verbessert die Nahversorgung im Ortskern von Stadlau.
  • stärkt das Bewusstsein für regionale, heimische Lebensmittel.
  • attraktiviert den Ortskern.
  • wird zum fixen Treffpunkt für Alt und Jung.

 

Erreichtes

Diese StandlerInnen bereichern derzeit das Angebot am Markt:

  • Die Stadlauer Kaufleute verkaufen Blütenhonig und Bienenwachskerzen vom Stadlauer Imker Kaupa. 
  • Anton Gerhold biete zarte Kaninchen und Geflügel. Probieren sie doch mal ein Kaninchen-Bratwürstel!
  • Harald Fischer hat bestes Fleisch und Wild aus Genussregion Wald und Weinviertel.
  • Der Käsestand von der Käsehütte fasziniert mit vielen verschiedenen Käsesorten von Kuh, Schaf und Ziege.
  • Das Schmankerlland verwöhnt KundInnen mit Obst, Gemüse, frischen Strudeln gefüllt mit Kraut, Fisch, Blunzn sowie selbstgebackene Mehlspeisen! Frisches Sauerkraut ist auch mit dabei.
  • Das Weingut Thüringer versorgt Stadlau mit tollen Weinen.

 

 

Veranstaltungen am Bauernmarkt

Initiative Staunen und Stöbern

2014 und 2015 die beiden Stadlauer KünstlerInnen Annelie Kopeinig und Rudolf Schar unter dem Motto "Staunen und Stöbern" eine breite Palette. Bei privaten Flohmarkt-Ständen können längst vergessene Dinge aus Stadlauer Kellern und Dachboden durchstöbert werden. Kleiner Schmuck und Handarbeiten aus ganz untypischen Materialien brachten BesucherInnen zum Staunen. 

 

Ausstellungen im Stadl

Der Stadl in der Au bot bis Ende 2013 die Möglichkeit ihn als Ausstellungsraum zu nutzen. Die Volksschule Konstanziagasse, die Kooperative Mittelschule, Stadlauer KünstlerInnen und einige BewohnerInnen bespielten den Stadl in der Au mit wechselnden Ausstellungen.

 

Gründungsgeschichte

Im Sommer 2010 wurde der Ideenwettbewerb „Schlau für Stadlau“ von der AgendaDonaustadt Plus in Kooperation mit den Stadlauer Kaufleuten und der Bezirksvorstehung ausgelobt. StadlauerInnen wurden aufgefordert, ihre Ideen zum Zusammenleben der Generationen in Stadlau einzuschicken. Eine Idee war einen Bauernmarkt in Stadlau zu organisieren wurde von einer fachkundigen Jury als einer der Hauptpreise prämiert. 

In weiterer Folge taten sich einige BewohnerInnen aus Stadlau zusammen und gründeten eine Agenda-Gruppe, um die Idee des Bauernmarktes Wirklichkeit werden zu lassen. Unterstützt werden sie dabei von den Stadlauer Kaufleuten und dem Bezirk. Wichtig ist der Gruppe eine Kontinuität des Bauernmarktes entstehen zu lassen. Der Markt bildet auch einen Rahmen für unterschiedliche kulturelle Veranstaltungen, dadurch kann das Stadlauer Zentrum weiter aktiviert und belebt werden.

Überzeugen Sie sich selbst von der besonderen Stimmung am Stadlauer Bauernmarkt. Der Film zum Bauernmarkt Stadlau ist online! Er vermittelt die Stimmung am Bauernmarkt und stellt die einzelnen Standeln vor: http://la21wien.at/la-21-filme
 

 

Projekte

Frische Ware in Stadlau


Kontakt

Ulrike Feistritzer

(Agenda-Gruppensprecherin)

 

Lena Mally
(Agenda-Team)